gerhard polt, der spiegel